kennen sie angela works?

mit dem „angela works versprechen“ bin ich im august 2019 in meine selbständigkeit gestartet. die anfragen liessen nicht lange auf sich warten. schnell wurde mir klar, dass ich dieser grossen nachfrage nach vikarInnen nicht alleine gewachsen bin. so habe ich angefangen das vikariatsnetzwerk aufzubauen. mittlerweile haben sich knapp 400 vikarInnen auf meiner webseite registriert und sind regelmässig  im ganzen kanton Zürich und grenzgemeinden, durch angela works vermittelt, im einsatz.

ich habe einen dienst ausgearbeitet, der den schulleiteralltag nachhaltig entlastet. der dienst heisst „sorglos“ und ist darauf ausgerichtet, dass schulleiterInnen lehrerausfällen mit einem lächeln begegnen können, wohl wissend, dass die lösung nur ein sms entfernt liegt.  

das sagen schulleiterInnen über angela works:

„Du suchst verzweifelt nach einer Stellvertretung, du klapperst all deine Kontakte ab, du stellst das Pensum online, du ziehst alle möglichen Fäden – und du kassierst lauter Absagen. Ergibt sich trotzdem plötzlich eine Losung, dann musst du auf angelaworks.ch gestossen sein.“

Res Heimlicher, Schulleiter Primarschule Stammheim

„Spontan – zuverlässig – unkompliziert: eine sehr willkommene und bereits nach kurzer Zeit unverzichtbare Zusammenarbeit!“

Sarah Knüsel, Schulleiterin und Präsidentin Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Kanton Zürich (VSLZH)

„Geht nicht – gibt‘s nicht!“ Angela works kann dieses Motto einlösen. Der stets freundliche, zielführende und unkomplizierte Kontakt macht die Zusammenarbeit zudem sehr angenehm.

Felix Molteni, Schulleitung Schule Wyden, Winterthur

angela works ist sieben tage in der woche, praktisch 24h erreichbar, antworten kommen prompt innerhalb längstens einer stunde. schon einige notfälle konnten wir an unserer schule rasch und unkompliziert lösen dank dem knowhow und netzwerk von angela works.

Beatrice Matthys, Schulleiterin Primarschule Flaachtal

Angela works ist keine Floskel! Ich erlebe dies als Tatsache und bin sehr froh und dankbar darüber 😊Einige Male konnte ich bereits von der Zuverlässigkeit und der Qualität der Vikarinnen überzeigt werden und freue mich schon fast auf Ausfälle im Team.

Frank Bierlein, Schulleitung Primarschule Hochfelden

Dank Angela works konnte der Unterricht auch bei kurzfristigen Ausfällen mit Stellvertretungen aufrecht erhalten werden.

Silvio Stäuble, Schulleiter Schulhaus Langwiesen

das sagen vikarInnen zu angela works:

„Ich bin Primarlehrerin und studiere in einem Zweitstudium Soziologie. Nebenbei weiterhin als Vikarin in unterschiedlichen Schulzimmern zu stehen, ist spannend, macht Freude und ermöglicht mir mein Studium zu finanzieren. Angela ist dabei für mich DAS zentrale Bindeglied, weil sie extrem gut vernetzt ist und immer den Überblick über den aktuellen Vertretungsbedarf in Schulen und die verfügbaren VikarInnen hat. Sie vermittelt mir zuverlässig, zeitnah und effizient passende Stellvertretungen. Ohne zeitaufwendige Suche ist es mir so möglich, flexibel und unkompliziert Stellvertretungen anzunehmen.“

Linda Harzenetter, Studentin & Vikarin

angela ist immer sehr bemüht, einem eine passende vikariatsstelle zu vermitteln. in diesem schuljahr habe ich mich dazu entschlossen nebst meinen reisen zu vikarisieren, bevor ich ab sommer eine fixe stelle als klassenlehrer suche. dank angelas hilfe habe ich einige tolle vikariatseinsätze gehabt.

Simon Windler, Vikar

*Vollzeit Studentin, aber dennoch mit viel Berufserfahrung? * Dank angela works, habe ich die Möglichkeit, bereits während meines Studiums, viele neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem auch unterschiedlichste Schulkonzepte kennenzulernen. Jede dieser Erfahrungen ist für meinen weiteren beruflichen Werdegang von grosser Bedeutung. Ich freue mich auf die vielen weiteren Einsätze von angelaworks.

Alrinda Idrizi, PH-Studentin & Vikarin



die schulen öffnen am 11. mai

liebe schulleiterInnen

j etzt ist ein guter zeitpunktum vikariate auszuschreiben!

warum gerade jetzt?!
o weil wir jetzt wissen, dass die schulen am 11. mai wieder geöffnet werden.
o weil meine knapp 400 vikarinnen in den startlöchern stehen und es kaum erwaten können, wieder arbeiten zu dürfen.
o weil viele vikarInnen durch die schulschliessungen verunsichert sind und eine vereinbarte stellvertretung ihnen eine perspektive gibt.
o und last but not least freue ich mich, meine matchmaker tätigkeit wieder aufnehmen zu können.

in diesem sinne freue ich mich auf einen regen austausch und weiterhin eine gute zusammenarbeit.

lieber gruss aus dem homeoffice
Angela

liebe vikarInnen
jetzt können wir wieder vorwärts schauen und anfangen zu planen.
bitte trage dich im schichtplaner ein oder melde dich, falls du keinen login hast.

ich freue mich auf unsere zusammenarbeit!
#wirvikarInnen

ich bleibe dran!

eure angela

#wirvikarinnen

Wir VikarInnen sind flexibel, pragmatisch und spontan und unterstützen die Schule in jeder personellen Notlage. Wir sind da, wenn verzweifelte Schulleitungen spät abends oder früh morgens anrufen und dringend eine Stellvertretung brauchen. Wir sind bereit, kurzfristig unsere Pläne zu ändern, wenn es an der Schule eine Stellvertretung braucht. Dank uns kann der Grundsatz «Schule findet statt» überhaupt gewährleistet werden.

Auch während der Corona-Krise findet die Schule in Form von Fernunterricht statt. Leider aber ohne uns. Obwohl wir bereit wären, gerade jetzt den Schulen zur Verfügung zu stehen, können wir nicht eingesetzt werden. Die Bildungsdirektion des Kantons Zürich hat verfügt, dass während der behördlich angeordneten Unterrichtseinstellung keine neuen Vikariate abgeordnet werden. Zudem fällt bei vielen bereits abgeordneten oder geplanten Vikarinnen der Abordnungsgrund (bspw. Militärdienst, DAG Urlaub etc.) weg. Wir VikarInnen stehen dadurch von einem Tag auf den anderen ohne Arbeit und Lohn da.

Diese Situation ist für uns unerträglich. Viele wissen nicht wie lang die Situation weitergeht und mit einem Lohnausfall zu rechnen ist. Unsere Stärke flexibel für die Schule da zu sein, ist jetzt unsere grösste Schwäche. Die meisten von uns sind den wirtschaftlichen Folgen der Einstellung des Präsenzunterrichts ausgeliefert. Das löst Existenzängste aus.

Wir VikarInnen sind da, wenn die Schule in personeller Notlage gerät. In dieser Notlage brauchen aber auch wir Unterstützung. Aus diesem Grund lancieren wir mit der Gewerkschaft VPOD diese Petition und rufen die Bildungsdirektion auf, mit dem VPOD als Sozialpartner eine faire Lösung für die betroffenen VikarInnen zu finden.

Zur Petition

Uns Gibt es noch !

liebe netzwerkcrew!

wer hätte das vor einer woche gedacht? schulschliessungen, shutdown, notbetreuung, armee…die ganze welt  wird über nacht auf den kopf gestellt. auch meine kinder sind jetzt immer zuhause und ich mache mit meinen sohn homeschooling. 
auf allen sozialen und digitalen plattformen werden tipps ausgetauscht, es entstehen neue methoden, softwarefirmen zücken pfannenfertige lösungen für digital learning…
auf  der anderen seite ringen selbständige, kleine unternehmen und kulturschaffende um ihre existenz, versuchen sich neu zu erfinden und rufen zu solidarität auf.  

und mitten in diesem chaos aus neuen streaming diensten, aufrufen im internet und nachbarschaftsolidarität stehen wir. irgendwie wie bestellt und nicht abgeholt. jedenfalls komme ich mir so vor. bis freitag waren wir retter in der not (bis zu 10 vermittlungen täglich) und über nacht einfach nichts, keine einzige anfrage. 

aber das vikariatsnetzwerk ist noch da – uns gibt es noch! ich würde gerne mit euch zusammen etwas auf die beine stellen. unser wissen und können in der schullandschaft einsetzen. denn uns wird es nach der krise wieder genauso brauchen wie zuvor. das vikariatsnetzwerk besteht aus knapp 400 vikarInnen – da gibt es doch bestimmt etwas, was wir ins leben rufen könnten. hast du eine innovative, zündende idee? – melde dich bei mir! 

wir bleiben in kontakt! ich bleibe dran und ich hoffe ihr auch! 
lg angela#angelawork 

20200318_162239

 hast du noch fragen oder ein anliegen? antworte auf diese e-mail oder kontaktiere mich  unter angela.jetter@angelaworks.ch
angela works, Oberfeldstrasse 120f, 8408 Winterthur, Zürich, Schweiz, 078 711 34 39

Vikarisieren zu Corona-zeiten

momentan bekomme ich stündlich anfragen – daher schaffen es nicht alle angebote sofort auf die webseite. die aktuellsten stellenangebote werden in meinem whatsapp-status (078 711 34 39) ausgeschrieben.


mehr lehrpersonen als üblich bleiben zu hause und ich werde über die kantonsgrenze hinaus mit anfragen überhäuft.
360 vikarInnen reichen knapp aus, um alle vakanzen zu besetzen.

falls in deinem umfeld noch leute vikarisieren möchten, sollen sie sich doch dem vikariatsnetzwerk anschliessen. im schichtplaner kann man die tage angeben, an denen man arbeiten möchte und wird dann bei passenden vikariaten persönlich per whatsapp/sms angeschrieben.
das netzwerk ist für vikarInnen kostenlos und unverbindlich.

angela works update 2 – sorglos vikariatsdienst

liebe schulleitende

 vikariate sind zu meinem spezialgebiet geworden und ich bin mächtig stolz darauf, dass wir sogar im januar, als die grippewelle, lernvikariate und ph prüfungen die vikariatssuche massiv erschwerten, für 68 der 71 kurzfristigen lehrerausfälle eine lösung finden konnten

Angela works ist keine Floskel! Ich erlebe dies als Tatsache und bin sehr froh und dankbar darüber 😊Einige Male konnte ich bereits von der Zuverlässigkeit und der Qualität der Vikarinnen überzeugt werden und freue mich schon fast auf Ausfälle im Team.

Frank Bierlein, Schulleitung Primarschule Hochfelden

wie in meinem newsletter im januar angekündigt, habe ich die sportferien genutzt und einen dienst ausgearbeitet, der ihren schulleiteralltag nachhaltig entlasten wird.der dienst heisst „sorglos“ und ist darauf ausgerichtet, dass sie lehrerausfällen mit einem lächeln begegnen können, wohl wissend, dass die lösung nur ein sms entfernt liegt.  

„Spontan – zuverlässig – unkompliziert: eine sehr willkommene und bereits nach kurzer Zeit unverzichtbare Zusammenarbeit!“

Sarah Knüsel, Schulleiterin und Präsidentin Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Kanton Zürich (VSLZH)

buchen sie den „sorglos“  dienst und ich übernehme sowohl die suche aller kurzfristigen stellvertretungen, als auch die ausschreibung ihrer planbaren vikariate.   entscheiden sie sich noch im februar für den „sorglos“ dienst,
dann gibt es das abo für 40 statt 50 CHF pro monat.
benutzen sie den code: FEB_SORGLOS

sie haben kein sorglos abo, ein lehrerausfall  kommt sehr ungelegen, ihre regulären vikarInnen können nicht einspringen oder sie möchten  sich die suche einer  lösung ersparen, dann gibt es die möglichkeit den „notfall“ zu lösen.  der „notfall“ kostet 40 CHF pro vikariat. 
mit dem gutscheincode ERSTER_NOTFALL
bekommen sie 10 CHF rabatt auf die erste suche.

haben Sie fragen oder anliegen? kontaktieren sie mich unter angela.jetter@angelaworks.ch
ich freue mich auf eine gelingende zusammenarbeit mit ihnen!
freundliche grüsse
angela jetter

angelaselbstverständlich arbeite ich persönlich weiterhin als lehrerin für alle fälle und freue mich mit meinen BNE ganztagesmodulen viele schulhäuser und kinder kennenzulernen.
meine persönlichen einsätze sind wie bisher auch ohne abo buchbar.

angela works update 1- Lehrerin für alle Fälle

Liebe Schulleitende

Willkommen im 2020! Ich hoffe Sie konnten die Festtage geniessen und sie starten gesund und mit vollen Batterien in den Januar und das  2. Semester.

Ein krankes Kind, Grippe, Unfall – Lehrerausfälle sind nicht planbar und können den Schulalltag beeinträchtigen: Spetten, aufteilen, Eltern informieren, Betreuung benachrichtigen, Vertretung suchen….

Genau für diese plötzlichen Ausfälle bin ich gerüstet und stehe mit einem Koffer voller Unterrichtsmaterial bereit, um einzuspringen. Ich habe Ganztagesmodule zu Nachhaltigkeitsthemen (BNE) auf die drei Zyklen zugeschnitten und kann sofort und ohne Absprache oder Übergabe aushelfen. 

Sollte also ein Notfall eintreten, kann man mich jederzeit (24/7) schriftlich benachrichtigen. Am besten direkt über diesen Link.

Ich bestätige den Einsatz und die Sache läuft: «angela works 😉»

Mit diesem „angela works Versprechen“ bin ich im August 2019 in meine Selbständigkeit gestartet. Die Anfragen liessen nicht lange auf sich warten. Schnell wurde mir klar, dass ich dieser grossen Nachfrage nach NotfallvikarInn.n nicht alleine gewachsen bin. So habe ich angefangen das Vikariatsnetzwerk aufzubauen. Mittlerweile haben sich rund 200 VikarInnen auf meiner Webseite registriert und sind regelmässig  im ganzen Kanton Zürich, durch angela works vermittelt, im Einsatz.

Da meine Crew oft nur an einzelnen Tagen  in der Woche verfügbar ist, können wir in erster Linie die kurzfristigen Ausfälle (bis 3 Tage) abdecken.

Längere Vikariate schreibe ich auf meiner Webseite und in den zweiwöchentlichen angela works news aus.  

Auf 2020 habe ich jetzt ein Onlinetool in Betrieb genommen, welches mir auf einen Blick zeigt, welche VikarInnen an bestimmten Daten verfügbar sind. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit, Bewertungen zu hinterlegen, um so die Qualität meiner VikarInnen zu überprüfen und sicherzustellen.

Weitere Dienstleistungen und spannende Projekte sind in der Pipeline aber  noch nicht spruchreif. 

Gegenwärtig betreibe ich diesen rasant wachsenden Vikariatsdienst kostenlos. Ab den Sprotferien werde ich diesen Dienst, dieses „rundum wohlfühl Paket“ in Form eines Abos zu einem fairen Preis anbieten. 
Details dazu erhalten Sie im nächsten angela works update .